Dünnes Haar?

Erfahren Sie über Ursachen für dünnes Haar bei Frauen im Alter sowie eine natürliche Lösung, die bei dünnem Haar helfen soll.

PAULA SCHMIDT, 11.02.2019

Dünnes Haar bei Frauen: was hilft wirklich?

“Ich hatte mein ganzes Leben volles und dickes Haar. Doch das Haar fing plötzlich an, immer dünner zu werden” Angelika Lahn, 47 aus Braunschweig. 

Jede vierte Frau leidet an dünnem Haar oder Haarausfall. Solange das Haar nicht ganz ausgedünnt ist, greift man oft auf Methoden wie bestimmte Frisuren für dünnes Haar, Hausmittel oder Spezial-Shampoos für dünne Haare usw. zurück. Doch irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem das dünne Haar nicht mehr mithilfe solcher Tricks versteckt werden kann. In diesem Fall sollte man als Erstes die Ursache für dünnes Haar erkennen und diese erst dann bekämpfen. Aus diesem Grund ist es immer zu empfehlen, als Erstes mit einem Arzt zu sprechen. Der Dermatologe wäre die erste Anlaufstelle, wenn man bei sich dünnes Haar bemerkt. Im Folgenden erfahren Sie über die häufigsten Ursachen sowie eine pflanzliche Lösung für dünnes Haar bei Frauen im Alter. 

Haare werden dünner, aber kein Haarausfall - Ursachen

Dermatologen sprechen oft von Haarausfall (Alopezie), auch wenn das Haar nicht im eigentlichen Sinne ausfällt, sondern dünner wird. Dass Haare dünner werden, ist meistens nicht das Hauptproblem. Oft kann dünnes Haar im Alter bei Frauen nur ein Symptom für das Kernproblem sein. Im Folgenden erfahren Sie über die häufigsten Ursachen, die zum dünnen Haar bei Frauen im Alter führen können.

Dünnes Haar bei Frauen durch Stress

Stress bei der Arbeit, beim Einkaufen in der Schlange oder im Stau - oft bringen diese Situationen einen auf die Palme.Die Ansammlung von Alltagsstress kann langfristig dünnes Haar bei Frauen bewirken. In diesem Fall wird oft die Meditation empfohlen. Selbst 15 Minuten Meditation am Tag können langfristig Ruhe und Glücksgefühle in den Alltag bringen.  

Lichtes Haar am Oberkopf durch Nährstoffmangel bei Frauen

Haare sind das Spiegelbild unserer Gesundheit. Achtet man nicht auf die Gesundheit, kann dünnes und lichtes Haar am Oberkopf oft ein Anzeichen für Nährstoffmangel sein, besonders bei Frauen. Der Gesundheitszustand hängt oft mit der Nahrung zusammen. Heutzutage ist der Nährstoffmangel ein häufiges Problem. Die meisten Lebensmittel sättigen zwar, haben aber kaum Nährstoffe, die für den Körper lebenswichtig sind. Welche Nährstoffe fehlen, lässt sich nicht pauschalisieren. Oft reicht eine ausgewogene Nahrung mit viel Gemüse und Obst, um die Haare mit allen nötigen Nährstoffen zu versorgen.

Dünner werdendes Haar während und in Wechseljahren 

Die wahrscheinlich häufigste Ursache für dünnes Haar im Alter bei Frauen ist auf den hormonellen Umschwung zurückzuführen. Der weibliche Körper produziert nicht nur Östrogen, sondern auch das Männerhormon - Testosteron. Mit dem Eintritt der Wechseljahre beginnt der Östrogenspiegel, kontinuierlich zu sinken. Mit dem gesunkenen Anteil an weiblichen Hormonen steigt der Testosteronspiegel. Testosteron wird mithilfe des Enzyms 5-alpha-Reduktase in dessen aktive Form Dihydrotestosteron (DHT) umgewandelt. Da die Haarwurzeln der meisten Menschen eine Unverträglichkeit gegenüber DHT besitzen, kann dies dünnes Haar während und in Wechseljahren bewirken. Im Weiteren erfahren Sie über eine natürliche Lösung für hormonell bedingtes Ausdünnen der Haare.

Dünnes Haar bei Frauen in Wechseljahren durch DHT Unverträglichkeit

Basilikum: besser als jedes Hausmittel gegen dünne Haare?

Basilikum - eine Wunderpflanze, die man eher in der italienischer Küche findet. Doch welche Geheimnisse versteckt Basilikum sonst? Genau diese Frage haben sich unsere Forscher gestellt. Bei der genaueren Untersuchung des speziell entwickelten Basilikum-Extrakts konnte eine positive Wirkung auf dünnes Haar im Alter bei Frauen festgestellt werden.  

Das könnte Sie auch interessieren:

Rezilin®

60237 Frankfurt am Main, Deutschland | 069 348736890 | contact(at)rezilin.com  

MADE IN GERMANY